Purpurprachtbarsch – Haltung und Porträt

Der Purpurprachtbarsch oder auch Königscichlide gehört zur Gruppe der Buntbarsche. Beheimatet ist er in Zentralafrika, die hauptsächlichen Verbreitungsgebiete liegen an den Küsten Nigerias und Kameruns. Aufgrund seiner ansprechenden Farbgebung gilt der Purpurprachtbarsch als einer der beliebtesten Zierfische für Aquarien.

Was zeichnet den Purpurprachtbarsch aus?

Allgemein verhalten sich Purpurprachtbarsche untereinander sehr sozial. Die Haltung ist unkompliziert, daher eignet sich der Purpurprachtbarsch als ‚Einsteigerrasse‘ für Aquarienbesitzer mit noch wenig Erfahrung.

Das Aussehen von Purpurprachtbarschen

Purpurprachtbarsch
© Nico Strieth / Purpurprachtbarsch mit Jungfischen

Für Purpurprachtbarschen ist die auffallende farbliche Erscheinung charakteristisch, sie ist für diese Fischrasse namensgebend. Am Bauch des Barsches befindet sich zumeist ein rötlicher Fleck. Ansonsten sind die Farbschattierungen variabel, neben Rot kommen beispielsweise auch gelbe oder blau schimmernde Nuancen vor.

Haltungsbedingungen

  • Verglichen mit anderen Zierfischrassen sind Purpurprachtbarsche recht genügsam. Da sie sich häufig am (Kies-)Boden aufhalten und sich gerne verstecken, sollte das Aquarium mit Höhlen oder künstlich angelegten Nischen ausgestattet sein. Zu diesem Zweck lassen sich zum Beispiel ausgehöhlte Schalenfrüchte wiederverwerten. Sie bieten den Fischen Platz und Gelegenheit zur artgerechten Beschäftigung. Trächtige Weibchen legen darin ihre Eier ab. Zur Bepflanzung eignen sich Wasserpflanzen wie Algen, die den Barschen zusätzlich zur Nahrung dienen können.Purpurprachtbarsche gelten als einfach zu haltende Rasse
  • Ausgestreuter Kies auf dem Aquarienboden
  • Spielmöglichkeiten in Form von Höhlen oder Nischen zum Verstecken (spätere Brutplätze)
  • Zur Bepflanzung: Algen, an denen die Fische gelegentlich fressen können
NatureHolic Garnelenberg/Garnelenunterschlupf 'Auenland' mit Aquarienmoos bewachsen/Garnelen deko/Welshöhle
  • Ideal für Garnelen, Zwergkrebse Ideal auch als Welshöhle, besteht aus drei übereinander liegenden Hö
  • hlen

Geschlechtsunterschiede

Männliche Fische tragen an den Kiemen einen Fleck in dunklerer Farbe, die Weibchen fallen durch eine gelbe Färbung an der Rückenflosse auf. Im Schnitt können männliche Purpurprachtbarsche bis zu zehn Zentimetern groß werden, während die weiblichen nicht über 7,5 Zentimeter hinaus anwachsen. Daher lassen sie sich allein durch die Größe einfach voneinander differenzieren.

Ein männlicher Purpurprachtbarsch weist scharfkantige Flossen mit einer spitzen Form auf. Dies gilt in erster Linie für seine Rückenflosse. Weibliche Barsche besitzen leicht rundförmige Flossen, zudem ist ihr Bauch deutlicher ausgeprägt. Somit haben die männlichen Fische ein längliches Äußeres, im Vergleich dazu erscheinen die weiblichen durch ihren kurzen Körper runder und weniger agil.

Wasserwerte

Eine durchschnittliche Wassertemperatur zwischen 24 und 26 Grad ist für Purpurprachtbarsche ideal. Dabei ist auf weiches Wasser mit etwa 5-7,5 pH zu achten (saurer bis neutraler pH-Wert).

Futter und Ernährung

Der Purpurprachtbarsch frisst vorwiegend Futter vom Kiesboden des Aquariums. Zur Nahrungsaufnahme schwimmen die Barsche nur in Ausnahmefällen an die Wasseroberfläche. Algen, Gemüse, Granulat- oder Lebendfutter zählt zu den bevorzugten Speisen der Purpurprachtbarsche.

Das ideale Aquarium für Purpurprachtbarsche

Unter artgerechten Bedingungen kann der Purpurprachtbarsch ein Alter von bis zu neun Jahren erreichen. Für ein Fischpaar sollte das Aquarium etwa 150 Liter Wasser umfassen. Die Haltung in Paaren ist bei Purpurprachtbarschen weit verbreitet, für eine Gruppe muss das Aquarium einen entsprechend größeren Raum aufweisen.

Purpurprachtbarsche fühlen sich in 24 bis 26 Grad warmem, weichem Wasser am wohlsten. Der Halter sollte im Abstand von zwei Wochen das Wasser erneuern. Neben Möglichkeiten zum Verstecken und Laichen wird das Aquarium mit Pflanzen versehen, dabei muss genügend Platz zum Schwimmen erhalten bleiben. Den Boden streut man mit feinem Kies aus, der mit Torf angereichert wird.

  • Haltung erfolgt zumeist paarweise
  • Volumen des Aquariums: ca. 150 Liter
  • Bei Gruppenhaltung wird die Aquariengröße entsprechend angepasst
  • Temperatur des Wassers: 24 bis 26 Grad bei weichem Härtegrad
  • Das Aquarium nach zwei Wochen mit frischem Wasser auffüllen
  • Mit Torf versetzter Kiesboden
  • Verstecke zum Spielen und Ablegen der Eier
  • Pflanzen wie Algen in den Ecken, dabei ausreichend Platz fürs Schwimmen lassen
Angebot
JBL Tormec 62367 Aktiv-Torf Pellets für Filter von Süßwasser Aquarien 1 l
  • Senkung von Karbonhärte und pH-Wert, Vorbeugung gegen Algen, Zugabe von natürliche Huminstoffen: Aktivtorf-Pellets zum Einsatz in Aquarienfiltern
  • Anwendung: 24 Std. vor Verwendung wässern, Umfüllung der Kohle in Netzbeutel, Einbettung in den Filter

Besonderheiten von Purpurprachtbarschen

Die maßgebliche Eigenschaft des Purpurprachtbarsches ist sein farbenfrohes Aussehen. Das friedliche Verhalten sowie die relative Anspruchslosigkeit machen den Fisch ebenfalls aus. Purpurprachtbarsche gelten als Omnivore, sie nehmen das Futter primär vom Kiesboden auf. Allgemein sind sie anpassungsfähig und bilden mit einem Höchstalter von bis zu neun Jahren eine langlebige Rasse.

Purpurprachtbarsche kaufen

Purpurprachtbarsche sind im Aquaristikhandel und Fachmarkt sehr häufig anzutreffen und ausreichend verfügbar. Neben den lokalen Zierfischhändlern bieten einige wenige Anbietern auch einen Onlinehandel mit gesondertem Zierfischtransport an.

Angebot
2 x Purpurprachtbarsch - Pelvicachromis pulcher - DNZ Pärchen
✅ Lebendankunft garantiert
✅ Schnelle Lieferzeit

    
Preis anzeigen

Letzte Aktualisierung am 13.11.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*