Platy – Haltung und Porträt

Platys ( Xiphophorus maculatus ) stammen aus den sumpfigen und schwach fließenden Gewässern Mittelamerikas. Sie gehören zur Familie der lebendgebärenden Zahnkarpfen und Poeciliidae. Aber auch Schwertfische und Guppys zählen dazu. Es gibt zahlreiche Zuchterfolge mit vielen attraktiven Formen und Färbungen. Es sind die idealen Anfängerfische.

Was zeichnet die Platys aus?

Platys sind robuste und anspruchslose Schwarmfische, geeignet für Neueinsteiger in die Aquaristik. Sie gelten als äußerst gesellig und lebhaft und lassen sich einfach vermehren. Ihr farbenprächtiges outfit schmückt das Aquarium besonders schön.

Das Aussehen der Platys

Platy
© Mirko Rosenau

Typische Erkennungsmerkmale sind der gedrungene und seitlich abgeflachte Körper mit dem hohen Rücken. Der Körper älterer Weibchen wird zunehmend hochrückiger. Die Schuppen schimmern wunderschön im Licht.

Je nach Art sind die Fische unterschiedlich gefärbt. Es existieren zahlreiche farbige und sogar schwarze Formen. Besonders verbreitet sind die Farbschläge Gelb, Orange und Rot. Beim Exemplar „Nadel“ ist der Körper einfarbig hell getönt, und die Rücken- und Schwanzflosse zeigen einen markanten, schwarzen Rand. Eine der ersten Zuchterfolge ist der Wagtail- Platy. Er besitzt eine gelbe bis dunkelrote Körperfärbung und schwarze Flossen.

Je nach Zuchtform erreichen Platys eine Körpergröße von 4 und 6 cm. Die Rückenflosse ist stark ausgeprägt und zeigt 9 bis 10 Strahlen.

Geschlechtsunterschiede

Die unterschiedlichen Geschlechter lassen sich in Größe und Farbintensität unterscheiden. Während die Männchen eine Gesamtlänge von 2 bis 4 cm erreichen können, werden die Weibchen 3 bis 5 cm groß. Die Färbung der Männchen ist intensiver als bei den Weibchen.

Wasserwerte für Platys

Platys fühlen sich in alkalischem aber nicht zu warmen Wasser wohl.

Temperatur: 18 bis 26 ° C
pH-Wert: 7,0 bis 8,0
Gesamthärte: 10 bis 25° dGH

Ein weiteres Kriterium für das Wohlbefinden der Wasserbewohner ist die Hygiene. Ratsam ist ein regelmäßiger Wasser- oder Teilwasserwechsel ungefähr alle 14 Tage. Zur ungiftigen Reinigung genügen heißes Wasser, Essig und eine gute Endspülung mit klarem Wasser.

Angebot

Futter und Ernährung für Platys

Platys sind Allesfresser. Sie brauchen eine abwechslungsreiche fleischhaltige Nahrung mit Schwerpunkt auf pflanzliche Kost.

  • kleines Lebendfutter oder Frostfutter wie Insekten, Garnelen, Wasserflöhe, Artemia und Cyclops.
  • Kleines Trockenfutter
  • frische Pflanzenteile, Salatstreifen und Herbstlaub,
  • Algen, die auf Steinen und Wurzeln gedeihen oder Spirulina-Algenpulver
Angebot
sera 00940 Spirulina Tabs 100 ml - Pflanzenfutter aus Hafttabletten mit hohem Spirulina-Anteil (27%)
  • Die Hafttablette mit Extra-Spirulina
  • für Lebendgebärende Zahnkarpfen, ostafrikanische Buntbarsche und andere Algenfresser

Am besten werden die Fische 2 bis 3 Mal täglich mit kleinen Portionen gefüttert. Vertilgen sie das Futter innerhalb von wenigen Minuten, entsteht keine Verschmutzung des Wassers durch faulende Futterreste.

Das ideale Aquarium für Platys

Aquarium mit Platys
© Nico Ließke / Aquarium mit Platys

Platys sind friedliche, agile und gesellige Schwarmfische. Sie dürfen keinesfalls alleine gehalten werden und benötigen eine Gruppe von mindestens 5 Tieren. Neuere Erkenntnisse raten zu einer Haltung im Verhältnis 3 Männchen zu 2 Weibchen.

Ein artgerechtes Aquarium bietet den schwimmfreudigen Tieren ausreichend Raum. Die Mindestlänge besitzt 80 cm. Das Becken muss an den Rändern und im Hintergrund dicht bepflanzt werden, damit die Fische in der Mitte ausreichend Platz zum Schwimmen haben. Wurzeln und Höhlen dienen als Rückzugsorte. Der Bodengrund besteht aus feinem Kies oder Sand.

Platys sind anpassungsfähig und kommen gut mit anderen friedlichen Fischen aus. Sie bilden keine Reviere. Die Vergesellschaftung klappt mit Panzerwelsen, Zebrabärblingen und Garnelen. Ebenso geeignet sind Zwergbuntbarsch- Arten wie Apistogramma, Pelvicachromis pulcher und Laectara curviceps / dorsigera.

Bei artgerechter Haltung können Platys circa 3 Jahre alt werden.

Angebot
Tetra Guppy (Hauptfutter für Guppys und andere lebendgebärende Zahnkarpfen, Miniflocken mit Farberstärkern), 250 ml Dose
  • Speziell entwickelte Miniflocken für die Nahrungsaufnahme von Guppies und anderen lebendgebärenden Zahnkarpfen
  • Hoher Gehalt an pflanzlichen Bestandteilen und zugesetzten Mineralien für verbesserte Akzeptanz und Wachstum

Besonderheit von Platys

Der männliche Platy besitzt ein Gonopodium. Dabei handelt es sich um eine umgewandelte Extremität. Diese dient der Begattung.

Platys sind einfach zu halten und der idealen Fische für Aquaristik-Anfänger:

  • großes pflanzenreiches Becken mit viel Schwimmfreiheit und Versteckmöglichkeiten
  • Gruppenhaltung von 6 bis 8 Artgenossen
  • Akalisches und nicht zu warmes Wasser
  • Hygiene
  • Allesfresser

Letzte Aktualisierung am 22.09.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*