Erbsenkugelfisch – Haltung und Porträt

In seiner Heimat Indien und Sri Lanka lebt der Süßwasser-Erbsenkugelfisch in feuchten Gebieten mit starkem Pflanzenbewuchs und bevorzugt stehende oder leicht fließende Gewässer.

Was zeichnet den Erbsenkugelfisch aus?

Sein Aussehen dominiert durch die verhältnismäßig großen Augen sowie der Möglichkeit, sich aufzublasen.

Das Aussehen von Erbsenkugelfischen

Erbsenkugelfisch
© Philipp Radtke

Die runde Form mit den halb transparenten Flossen und dem hohen Rücken ist oliv-gelb gefärbt, wobei die Grundfärbung zwischen hellgelb bis goldgelb variiert. Die braunen bis schwarzen Tupfen mit einem teilweise metallischen türkisenen Schimmer sind unregelmäßig über den ganzen Körper verteilt.

Rücken- und Afterflosse sitzen weiter hinten und befinden sich auf gleicher Höhe. Der Erbsenkugelfisch besitzt die Fähigkeit, die Augen getrennt voneinander zu bewegen. Das Maul mit den vier ständig nachwachsenden Zähnen ist relativ klein. Mit einer Größe von 2 bis 3,5 Zentimeter hat der Erbsenkugelfisch eine Lebenserwartung von 2 bis 4 Jahren.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Geschlechtsunterschiede

Von der Optik her sind Weibchen und Männchen schwer zu unterscheiden und die minimalen Geschlechtsunterschiede erst bei ausgewachsenen Fischen erkennbar. Die Männchen haben eine kontrastreiche Rückenfärbung mit bräunlichem Ton und gelblich gefärbten Bauch. Der männliche Erbsenkugelfisch entwickelt während der Geschlechtsreife einen dunklen Strich von der Rücken- bis zur Schwanzflosse und. Der erwachsene männliche Fisch besitzt zudem hinter den Augen Falten.
Die Linie ist verschieden stark ausgeprägt und oft schlecht zu erkennen.

Die weiblichen Erbsenkugelfische haben am Rücken zusätzlich Sommersprossen; die Farbe am Bauch ist leicht weißlich.

Die Färbung hängt vom Gesundheits- und Gemütszustand ab. Um zu imponieren, nutzt der männliche Erbsenkugelfisch als Unterstützung eine kontrastreiche und intensive Färbung.

© Vanessa Ammerstorfer

Wasserwerte für Erbsenkugelfische

  • 6 bis 7 pH
  • 10 dKH
  • 10 bis 30 dGH
  • 24 bis 29 Grad Temperatur

Futter und Ernährung

Durch seine Körpergröße kann der Fisch nur kleine Schnecken verzehren. Mit seinen Zähnen knackt er das Schneckenhaus und schlürft den Inhalt aus, das Gehäuse bleibt liegen. Die Schalen sind wichtig für die Abnutzung der Zähne; ohne Abnutzungsmöglichkeiten ist es dem Erbsenkugelfisch nicht möglich zu fressen, da die Zähne das Maul verschließen würden.

Am liebsten frisst er Spitzschlammschnecke während Turmdeckelschnecke selten oder gar nicht gefressen werden, vermutlich wegen der zu harten Schale. Der Erbsenkugelfisch frisst zudem gerne weiße und rote Mückenlarven, kleine Krebsarten sowie Wasserflöhe,

Ausnahmsweise kann Frostfutter zum Einsatz kommen. Trockenfutter hingegen darf keinesfalls als Nahrungsquelle verwendet werden, weil dadurch die Zähne nicht abgenutzt werden, abgesehen davon gewöhnen sich die Fische nicht daran. Wichtig ist eine reichhaltige und abwechslungsreiche Fütterung.

Das ideale Aquarium für Erbsenkugelfische

  • 60 bis 80 Liter: 2 Männchen und 3 Weibchen
  • 100 bis 120 Liter: 3 Männchen und 4 Weibchen
  • 180 bis 240 Liter: 3 Männchen und 6 bis 7 Weibchen
  • 350 bis 450 Liter: 4 Männchen und bis zu 8 Weibchen

Weil die männlichen Erbsenkugelfische territorial sind, muss der Schwerpunkt in einer Gruppe bei weiblichen Tieren liegen. Für eine artgerechte Haltung bedarf es ein Aquarium von mindestens 60 Zentimeter Länge. Ein Wasservolumen von 45 Liter ist theoretisch möglich, empfohlen ist ein Mindestvolumen von 54 Liter, um dem Revierverhalten der Männchen gerecht zu werden.

Der Boden wird mit feinem Sand oder Kies aufgeschüttet; der Erbsenkugelfisch gräbt sich gerne ein.

Der Erbsenkugelfisch benötigt verschiedene Wurzeln und Moosarten sowie eine dichte Bepflanzung mit Farnen und feinen Grünpflanzen entlang den Ecken und Rändern als Versteck- und Rückzugsmöglichkeiten. Schwimmpflanzen im Bereich des oberen Beckenrandes werden gerne angenommen.
Trotz der dichten Vegetation muss genügen freier Raum zum Schwimmen vorhanden sein; der Erbsenkugelfisch ist kein besonders guter Schwimmer und gerne im freien Wasser.

Besonderheiten von Kugelfischen

Bei Gefahr bläst sich der Körper auf und treibt im Anschluss an der Wasseroberfläche. Teilweise haben sie Schwierigkeiten die Luft abzulassen. Nach einer gewissen Zeit beruhigen sie sich und reduzieren die Körpergröße. Der Vorgang ist für kleine Fische gefährlich.

Wenn der ständig hungrige Fisch zu wenig Nahrung erhält, knabbert er die Flossen von anderen Fischen an.

Haltungsbedingungen

  • Mindestens 45 Liter Wasserinhalt
  • Lebendnahrung, vorwiegend Schnecken, im Vorrat
  • Ausstattung mit Sand oder Kies und genügend Grün

Erbsenkugelfische kaufen

Erbsenkugelfische sind im Aquaristikhandel und Fachmarkt recht häufig anzutreffen. Neben den lokalen Zierfischhändlern bieten einige wenige Anbieter auch einen Onlinehandel mit gesondertem Zierfischtransport an- hier empfehlen wir Garnelio.

Angebot
Erbsenkugelfisch - Carinotetraodon travancoricus
✅ Lebendankunft garantiert
✅ Schnelle Lieferzeit

    
Preis prüfen*

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*